Inbetriebnahme der Greifswalder Solarthermieanlage

15.09.22

Die Grüne Bürgerschaftsfraktion freut sich über die Inbetriebnahme der größten Solarthermieanlage Deutschlands in Greifswald. Durch die von der Solarthermieanlage regenerativ erzeugte Fernwärme können bei bis zu 8000 MWh Erträgen jährlich bis zu 1800 Tonnen CO2 Emissionen eingespart werden.

Camille Damm, stellv. Fraktionsvorsitzende, dazu:

„Greifswald muss so schnell wie möglich klimaneutral werden. Diese Anlage ist ein Baustein dazu. Wir freuen uns, dass die Greifswalder Stadtwerke die Anlage nun in Betrieb nehmen können. Die grüne Fraktion steht auch weiterhin absolut hinter der Fernwärme in Greifswald. Heute darf zu Recht gefeiert werden, morgen heißt es dann alle Anstrengungen auf die zweite Ausbaustufe legen.“

Jörg König, grüner Bau- und Klimaausschussvorsitzender, ergänzt:

„Die Stadtwerke werden bis 2024 35% ihrer Fernwärme klimaneutral und kostengünstig umbauen. Wir müssen aber auch zeitnah an die anderen 65% denken. Wir brauchen mehr erneuerbaren Strom für Großwärmepumpen und die Power-to-Heat-Anlage und müssen vor allem den geplanten Wärmespeicher dringend bauen. Dafür sind wir bei Gesetzesänderungen und Förderungen auf Bund und Land angewiesen.“

Kategorie

Aktuelles Bürgerschaft Kreisverband