22.08.2016

Politische Einigkeit für Tierparkteich

Der Teich im Herzen des Greifswalder Tierparks muss dringend saniert werden. Seit der letzten Ausbaggerung Anfang 1990 hat sich die Wasserqualität zunehmend verschlechtert und wirkt sich mittlerweile ungünstig auf die Lebenswelt im und am Teich aus. Aufgrund der Schlammablagerungen und der damit verbundenen Geruchs- und Algenbildung beeinflusst das Wasser auch die Aufenthaltsqualität für die Besucher des Tierparks.
„Als stehendes Gewässer ohne Teichbelüftung ist eine Sanierung des Teichs in regelmäßigen Abständen erforderlich. Wie auch das Abwasserwerk Greifswald im Februar auf unsere Kleine Anfrage bestätigte, ist das inzwischen mehr als überfällig“, so Frauke Fassbinder, Geschäftsführerin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Der Tierpark bemüht sich nun um Fördermittel für die anstehende Maßnahme. Vorgesehen ist auch eine nachhaltige Sanierung, die dann dafür sorgt, dass sich die zeitlichen Abstände verlängern. Der für die Förderung erforderliche Eigenanteil kann vom Verein jedoch nicht allein gestemmt werden. Deshalb ist er auf die Unterstützung der Stadt angewiesen.
Die Bürgerschaftsfraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, SPD, Die Linke und Kompetenz für Vorpommern haben diese Notwendigkeit und auch die Chance erkannt, die in einer Teichbelüftung liegt und möchten das nötige Geld in den kommenden Haushalt der Stadt einstellen lassen.

„Wir haben den Antrag bewusst vor der Sommerpause eingereicht, damit die Verwaltung das Geld bereits jetzt in die Haushaltsplanungen einrechnen kann“, so Fassbinder weiter, „die Beschlussvorlage wird im September in den Ausschüssen diskutiert. Bis dahin ist genug Zeit, dass sich auch noch die Fraktionen von CDU und Bürgerliste/FDP unserem Anliegen anschließen könnten. Das wäre ein schönes Zeichen für unseren Tierpark.“

URL:https://gruene-vorpommern-greifswald.de/aktuelles/news-detail/article/politische_einigkeit_fuer_tierparkteich/