02.02.2015

Kreissportbund soll in Greifswald bleiben

„Wir möchten die zentrale Geschäftsstelle des Kreissportbundes in Greifswald behalten“, erläutert Mignon Schwenke, Vorsitzende des Ausschusses für Sport, Soziales und Jugend aus der Fraktion Die Linke, die Einreichung einer Tischvorlage für den Hauptausschuss.

Inhalt des Antrags ist, dem Kreissportbund zukünftig Büroräume in Greifswald mietzinsfrei zu überlassen. Hintergrund sind die Planungen des Kreissportbundes, seine drei Geschäftsstellen aus Kostengründen zu zentralisieren. Dabei stehen im Kreissportbund wohl zwei Optionen zur Diskussion: zum Einen eine zentrale Hauptgeschäftsstelle in Greifswald mit einer Nebengeschäftsstelle in Pasewalk, zum Anderen die Neueröffnung einer einzigen Geschäftsstelle in Anklam.

„Mehr als ein Drittel aller organisierten Sportlerinnen und Sportler des Landkreises sind in Greifswald aktiv. Da wäre es unklug, den Verwaltungssitz des Sportbundes nicht in der Kreisstadt anzusiedeln", begründet Alexander Krüger, für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Ausschuss, den Vorstoß, "mit Wegfall des Sitzes in Greifswald gäbe es auch nur eine einzige Geschäftsstelle im Kreis. Mit zwei Geschäftsstellen haben die Sportlerinnen und Sportler kürzere Wege - und das kann nur im Sinne des Sports im gesamten Kreis sein."

Auch die kurzen bürokratischen Wege zur Kreisverwaltung, die engen Verbindungen zu den Studierenden der Universität und die zahlreichen überregional bedeutsamen Sportveranstaltungen in der Hansestadt sprechen für eine Geschäftsstelle in Greifswald.

„Wir hoffen, dem Kreissportbund damit ein attraktives Angebot für einen Geschäftssitz in Greifswald zu machen“, so Schwenke, „deshalb haben sich die Mitglieder des Sportausschusses zu dieser Vorlage entschlossen und sie in ihrer letzten Sitzung auf den Weg gebracht.“

URL:https://gruene-vorpommern-greifswald.de/aktuelles/news-detail/article/kreissportbund_soll_in_greifswald_bleiben/