Aktuelles

01.10.2020

Bürgerbeteiligung und Bauantrag: Die Grüne Sicht auf die Stralsunder Straße 47

Zur Zeit beherrscht das geplante Bauprojekt in der Stralsunder Straße 47 die Diskussionen der Bewohnerinnen und Bewohner der Steinbeckervorstadt.

"Dass die laufende Bauplanung in den Gesprächen zum Masterplan Steinbeckervorstadt nicht hinreichend berücksichtigt und eingebunden wurde, ist unglücklich", stellt Alexander Krüger, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Greifswalder Bürgerschaft fest. "Damit wurde die vorbildliche Bürgerbeteiligung beim Masterplan leider konterkariert und wir können nachvollziehen, dass die Enttäuschung bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der Steinbeckervorstadt darüber tief sitzt. Aber es ist jetzt an der Zeit, konstruktiv nach vorne zu sehen und dazu ins Gespräch zu kommen." [Weiterlesen per Klick auf Titel]

Mehr»

08.09.2020

Nachklapp zur Bürgerschaft 13.08.2020

Die Bürgerschaftssitzung mit schon allein 49 Beschlussvorlagen im öffentlichen Teil, viele waren noch in der vorangegangen Sitzung nicht behandelt, war aus grüner Sicht sehr erfolgreich. Wir konnten uns mit unseren Anträgen zu Kleinmüll, dezentralem Parken, dem Masterplan Steinbeckervorstadt, mit Veränderungen in der Gestaltungssatzung und einem Projekt zu CO2 Monitoring in Schulräumen durchsetzen.  

Die Sitzung begann mit einer Aktuellen Stunde zum Thema Rassismus, welches die SPD nach zwei rassistischen Attacken auf das Islamische Kulturzentrum bei denen Schweineköpfe abgelegt wurden und dem Rückzug der Fußballmannschaft Al Karama vom Spielbetrieb beantragte. In ihrem Redebeitrag wies Kira Wisnewksi, stellv. Vizepräsidentin und Mitglied der grünen Fraktion darauf hin, dass:  

"Es ist wichtig solidarisch zu sein und den Opfern zu zu hören, denn wir sind nicht die die entscheiden was rassistisch ist, wir können nur und müssen an uns selbst arbeiten. Rassismus passiert jeden Tag in Deutschland und ist ein gesamtgesellschaftliches Problem und daher ist jeder Ort der Richtige um das Problem anzugehen." 

Mehr zu ihrer Rede kann man hier nachlesen: https://gruene-vorpommern-greifswald.de/aktuelles/news-detail/article/zur_aktuellen_stunde_mit_den_thema_rassismus/

Beim Tagesordnungspunkt Dezentrales Parken erinnerte Tjorven Hinzke, Mitglied der grünen Bürgerschaftsfraktion:
"Das Thema “Parken” hat uns nun schon öfter in der Bürgerschaft beschäftigt. Konsens war immer, dass wir dem Bedarf möglichst effizient gerecht werden wollen. [Weiterlesen per Klick auf Titel]

Mehr»

08.09.2020

Zur Aktuellen Stunde mit den Thema Rassismus

"Es ist wichtig, solidarisch zu sein und den Opfern zuzuhören, denn wir sind nicht die, die entscheiden, was rassistisch ist, wir können nur und müssen an uns selbst arbeiten. Rassismus passiert jeden Tag in Deutschland und ist ein gesamtgesellschaftliches Problem und daher ist jeder Ort der Richtige, um das Problem anzugehen." Mehr dazu in der Rede von Kira Wisnewski, grüne stellvertretende Vizepräsidentin der Bürgerschaft Greifswald zur Aktuellen Stunde mit den Thema Rassismus:

Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

ich finde es wichtig, dass wir heute diese aktuelle Stunde zum Thema Rassismus machen, da es wichtig ist, dass wir uns als Bürgerschaft mit den letzten Ereignissen, die dieses Thema betreffen, auseinandersetzen und Farbe bekennen.

Als Einstieg habe ich einige Fragen aus einem Privilegientest mitgebracht, die ich Ihnen vorlesen werde und sich jeder von Ihnen selbst seine Gedanken zu machen kann.

Wie viel Mühe geben Sie sich bei der Aussprache von spanischen, italienischen oder französischen Nachnamen? Und wie viel Mühe bei türkischen oder syrischen Nachnamen?

Wie oft wurden sie schon gefragt: Wo kommen Sie wirklich her?

Wie häufig wurden Sie schon von der Polizei angehalten und kontrolliert? Und wie häufig dieses Jahr?

Wie häufig wurden Sie schon von den Eltern eines Partners/ einer Partnerin nicht akzeptiert aufgrund Ihrer Ethnie? [Weiterlesen per Klick auf Titel]

Mehr»

URL:https://gruene-vorpommern-greifswald.de/aktuelles/browse/6/kategorie/buergerschaft/article/komfortabel_und_sicher_mit_dem_rad_vom_radparkhaus_vom_bahnhof_bis_nach_eldena/